07.11.2019

Bundesweiter Thementag 30 Jahre Mauerfall am 9. November 2019

Bürgerfernsehen zeigt Dokumentationen und Reflexionen des Projektes „Grenzen überwinden“

Bundesweiter Thementag 30 Jahre Mauerfall am 9. November 2019

Bundesweiter Thementag 30 Jahre Mauerfall am 9. November 2019

Anlässlich des 30. Jahrestages des Mauerfalls veranstalten die deutschen Bürgerfernsehsender bundesweit einen Sondersendetag. Der Rostocker Offene Kanal Fernsehen (rok-tv) und der Offene Kanal Fernsehen in Schwerin beteiligen sich als Einrichtungen der Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern an dieser Aktion des Bundesverbandes Bürgermedien (BVBM).

Jahr für Jahr wandern Jugendliche aus dem historischen „Osten“ und „Westen“ im Rahmen des Schulprojektes „Grenzen überwinden“ entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze zwischen Mecklenburg und Schleswig-Holstein. Sie suchen dort nach Spuren, welche die deutsche Teilung hinterlassen hat – in der Landschaft und in den Menschen. Sie sprechen mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen, deren Lebensgeschichten oft sehr eng mit diesem besonderen Raum verbunden oder außergewöhnlich weit entfernt sind, reflektieren diese Gespräche erstaunlich ehrlich und tiefgründig. Dabei stoßen sie auf eigene Grenzen im Wahrnehmen, Denken, aber auch im eigenen Handeln – und fragen sich, wie man diese überwinden kann.

Bereits 2009 brachte die freiberufliche Autorin und Lebensberaterin Grit Hübener diese Projektidee an die Werkstattschule in Rostock. In Kooperation mit der Europaschule Carl Maria von Weber Eutin wird seit 2012 jährlich diese Projektwoche im ehemaligen innerdeutschen Grenzstreifen durchgeführt. „Grenzen überwinden“ geht weit über den normalen Geschichtsunterricht hinaus. Es ist ein Gemeinschafts-, Erlebnis- und Erfahrungsprojekt, das junge Menschen zusammenführt, aber auch Angehörigen dreier Generationen die Möglichkeit gibt, einander verstehen zu lernen: „Wie hätte ich mich damals verhalten?“, „Woran orientiere ich mich im Leben?“, „Was brauche ich, um glücklich zu sein?“ sind nur einige Fragen, die die 16- bis 18-Jährigen auf ihren Wanderungen und nach ihren Begegnungen umtreibt.

Nach dem Motto „Nach dem Projekt ist vor dem Projekt!“ gehen aus der eigentlichen „Grenzwoche“ neue inhaltlich und gestalterisch eindrucksvolle Einzel- und Gruppenprojekte hervor. So entstanden im Laufe der Jahre mehrere filmische Dokumentationen sowie Reflexionen, in denen die Schülerinnen und Schüler die „Grenzwanderung“, wie auch verschiedene Zeitzeuginnen sowie Zeitzeugen und deren Lebensgeschichten vorstellen. Sie nehmen Anteil an dem Vergangenen, sie hinterfragen, ohne vorschnell zu urteilen. Sie lernen die Grenzen des anderen verstehen, aber auch eigene Grenzen zu akzeptieren oder zu überwinden.

Folgende Beiträge werden gezeigt:

1. „Grenzen überwinden. Politische Haft in der DDR“ (2011)

2. „Grenzwege“ (2012)

3. „Durchblicke“ (2013)

4. „Die Grenze“ (2014)

5. „Das Rückgrat“ (2015)

6. „Bei sich ankommen – Eine Begegnung mit Irmgard Sinner“ (2019)

7.  „Nu geiht dat los“ (2019)

Die genauen Sendezeiten und Wiederholungen entnehmen Sie
https://rok-tv.de/programm/aktuelles-programm.html (rok-tv)
https://fernsehen-in-schwerin.de/programm/aktuelles-programm.html (Fernsehen in Schwerin)

Zurück