12.12.2019

Medienbildung konkret: Zwischen Utopie und Dystopie

„Rotes Sofa“ beim GMK-Forum 2019 in München

Medienbildung konkret: Zwischen Utopie und Dystopie

Rotes Sofa GMK 2019 Quelle: OK Ludwigshafen

Am 16. Dezember 2019 zeigt der Rostocker Offene Kanal Fernsehen (rok-tv) der Medienanstalt M-V an einem Sondersendetag eine Vielzahl spannender Interviews zu den Themen Medienbildung, Medienpädagogik und Medienkompetenz.

Das „Rote Sofa“ – die TV-Gesprächsreihe zu aktuellen medienpädagogischen Themen – stand in diesem Jahr in der Kapelle der Hochschule München. Im Rahmen des diesjährigen Forums der „Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur“ (GMK) sprach die Moderatorin Lena Kronenbürger mit 16 Expertinnen und Experten “Zwischen Utopie und Dystopie – Medienpädagogische Perspektiven für die digitale Gesellschaft”  – dem diesjährigen Motto des Forums.

Das Spektrum reichte von neuen elektronischen Lernformen, einer chinesischen Einheitsapp bis hin zu Fragen künftiger Formen des Lernens und Überwindung der klassischen Schule.

Die Interviews wurden in Kooperation mit OK-TV Ludwigshafen aufgezeichnet. Das „Rote Sofa“ – mittlerweile fester Bestandteil der GMK-Foren wird von der Direktorenkonferenz der Landesmedienanstalten – DLM unterstützt.

Die Interviews werden in einem 200-minütigen Sendeblock ausgestrahlt.

Sendezeiten:

Im Programm von rok-tv am Montag, den 16. Dezember 2019, um 09:00, 12:30, 16:00, 19:30, 23:00 Uhr. Wiederholungen am Mittwoch, den 18. Dezember und Freitag, den 20. Dezember https://rok-tv.de/programm/aktuelles-programm.html

Das Forum Kommunikationskultur wird jährlich von der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) ausgerichtet. Die GMK ist ein bundesweiter Zusammenschluss von Fachleuten aus den Bereichen Bildung, Kultur und Medien und feiert als deutscher Fach- und Dachverband für Medienpädagogik in diesem Jahr bereits sein 35- jähriges Bestehen. Die GMK bietet regelmäßig Fachtagungen, bundesweite, landesweite und regionale Expertennetzwerke an und bringt zahlreiche Buchpublikationen heraus. Mit dem Dieter Baacke Preis zeichnet die GMK gemeinsam mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend seit 2001 bundesweit beispielhafte medienpädagogische Projekte aus.

 

Zurück